We take care –
Gemeinsam helfen

We take care

Bildung verbessern.
Trinkwasser aufbereiten.
Nothilfe in Kriegsgebieten.

Nach dem 2. Weltkrieg half die sogenannte „Cooperative for American Remittances to Europe“, kurz C.A.R.E., Millionen Menschen mit den gleichnamigen Hilfspaketen. Heute widmet sich CARE einem breit gefächerten Aufgabengebiet.

Gemeinsam mit CARE Deutschland unterstützen wir Projekte weltweit. Schwerpunkte dabei sind Bildungsangebote für Schulen sowie die Bekämpfung von Mangelernährung und Hunger und Menschen den Zugang zu Trinkwasser und angemessenen sanitären Einrichtungen zu ermöglichen. Wie CARE sich für die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen einsetzt, erfahren Sie hier:

Der sich zuspitzende Konflikt in der Ukraine ist ein Akt der Unmenschlichkeit, der auf dem Rücken von Millionen von Zivilistinnen und Zivilisten ausgetragen wird.
Karl-Otto Zentel
Generalsekretär von CARE Deutschland

Ukraine: CARE unterstützt humanitäre Soforthilfe 

Beschädigte Infrastruktur, mangelnde Versorgung mit Wasser und Lebensmitteln, Angst ums Überleben: Das ist die Situation für Millionen von Menschen in der Ukraine.

Nach der jüngsten Eskalation von Gewalt startet CARE gemeinsam mit der Partnerorganisation „People in Need“ dringend benötigte Soforthilfe für betroffene Menschen.
Als Intalcon Foundation helfen wir bei der Finanzierung dieser Nothilfe im Kriegsgebiet. 

Wasser ist Leben

Durch die weltweit ungleiche Wasserverteilung und die unterschiedlichen Klimabedingungen ist auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht gleich. Besonders in Ländern Afrikas, Mittel- und Südamerikas und Asiens herrscht vielerorts dramatische Wasserknappheit. Der weltweite Wasserverbrauch hat sich im letzten halben Jahrhundert verdreifacht. Aktuell wird viel zu viel Wasser verbraucht, als unser Planet bereitstellen kann.

CARE sichert Menschen weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser – auch und besonders in Zeiten von Kriegen und Pandemien, denn Wasser ist überlebenswichtig.

CORONA-Nothilfe Massnahmen

Die Corona-Pandemie verschärft die schwierige humanitäre Lage im Slum. Deshalb kann das Projekt aktuell nicht wie geplant umgesetzt werden. Die Schulen bleiben im ganzen Land geschlossen, bis sich die Umstände verbessert haben. Um bestmöglich auf die aktuelle Situation zu reagieren und die Bewohner von Korogocho im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus zu unterstützen, werden aktuell Corona-Maßnahmen durchgeführt:

- Verteilung von Hygieneprodukten und Mund-Nase-Masken
- Instandhaltung bereits existierender und Bereitstellung neuer Handwaschstationen
- Aufklärung über grundlegende Hygieneregeln im Umgang mit COVID-19 durch Illustrationen und Hygiene-Botschaften auf Wänden

Dieses Projekt ist ein Beispiel für die großartige Corona-Nothilfe von CARE und soll künftig von der Intalcon Foundation unterstützt werden. Die Konkretisierung der Förderung ist derzeit noch in der Abstimmung. Mit ihren Maßnahmen hat CARE bereits vielen Kindern geholfen. Doch immer mehr Kinder brauchen Hilfe und alle Kinder möchten eine Chance auf eine bessere Zukunft – fern von der Müllhalde.

Mit Ihrer Spende können wir dringend benötigte medizinische Hilfe zur Corona-Prävention leisten und Kindern eine bessere Zukunft bieten.

Picture Credits

Mädchen mit Maske: CARE - Daniel Romana
Kindergruppe und Fußballspiel: CARE - Male Thienken
Video: CARE Deutschland e.V.
Hinweis: Das Bild vom Slum im ersten Abschnitt stammt nicht vom CARE-Projekt.